Grußwort von Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, zum Kongress Pflege 2018

 © BMG/Jochen Zick

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie gelingt es uns, für eine Gesellschaft des längeren Lebens eine hochwertige Pflege sicherzustellen, die allen Menschen, die sie brauchen, zugutekommt?

Wir haben uns in den letzten Jahren mit dieser Frage ausführlich auseinandergesetzt und anhand wichtiger Verbesserungen sowohl für die pflegebedürftigen Menschen und ihre Angehörigen als auch für unsere Pflegekräfte wesentliche Antworten gegeben. So haben wir mit drei Pflegestärkungsgesetzen die Leistungen für Pflegebedürftige deutlich ausgeweitet. Gestärkt haben wir dabei auch die pflegenden Angehörigen. Mit einem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff haben wir außerdem ein Umdenken in der Pflege eingeleitet. Fünf Pflegegrade ermöglichen heute eine noch genauere Einschätzung, welche Hilfen die einzelnen Pflegebedürftigen benötigen. Vor allem Demenzkranken kommt dies zugute.

Wir haben aber auch wichtige Verbesserungen für unsere Pflegekräfte auf den Weg gebracht. Um den Nachwuchs zu sichern, haben wir mit dem Pflegeberufereformgesetz die Voraussetzung für eine zukunftsfähige Pflegeausbildung geschaffen. Darüber hinaus haben wir die Arbeitsbedingungen in der Pflege verbessert und die Zahl der Betreuungskräfte in der stationären Pflege erhöht. Nicht zuletzt haben wir den Grundstein für eine bessere Vergütung der Pflegekräfte gelegt. Schließlich spiegelt sich Respekt und Dankbarkeit an die Menschen, die in den Pflegeberufen jeden Tag Unglaubliches leisten, auch in der Vergütung wider.

Die bereits erfolgten umfangreichen Verbesserungen im Pflegebereich sind wichtige Schritte in die richtige Richtung und wir werden sie kraftvoll fortsetzen. Wie diese nächsten Schritte aussehen, und mit welchem Schwung und welchem Tempo wir sie gemeinsam gehen, wird sicherlich auch auf dem diesjährigen Kongress Pflege 2018 diskutiert werden. In diesem Sinne wünsche ich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern interessante Veranstaltungstage.

Hermann Gröhe
Bundesminister für Gesundheit